Neu hier?

Hallo hallöchen! Wie großartig, dass Du hier bist. Darf ich mich vorstellen? Ich bin Monika.

Offensichtlich willst Du gerne wissen, mit wem Du hier auf Reisen gehst. Quasi Deine virtuelle Brieffreundin kennenlernen, die Dir immer wieder Neues von wo anders schreibt.

Macht total Sinn! Reisegefährten solltest Du Dir vorher wirklich gut ansehen. Daher verrate ich Dir 5 Dinge, die Du über mich wissen solltest, bevor wir zusammen verreisen…

1. Ich bin Texterin.

Worte sind wichtig. Schreiben ist wichtig. Lesen ist wichtig. Zumindest in meiner Welt. Deswegen purzeln Worte auch nur so aus mir heraus – und wollen wohin.

Dieses Wohin ist während meiner Reisen dieser Reiseblog, der mich schon seit 2009 um die Welt begleitet. Hier versammeln sich all meine witzigen und verrückten und neuen und schönen und spannenden Eindrücke von wo anders.

Ach ja: wenn ich gerade nicht reise, schreibe ich natürlich trotzdem weiter ‒ als freie Texterin auf monswap-solutions.com.

2. Ich verreise (überwiegend) solo.

Ich gehöre zu dieser seltsamen Spezies, die unfassbar gerne alleine ist. (Was keineswegs bedeutet, dass ich keine Menschen mag.) Meine Batterien laden sich nur einfach besonders gut auf, wenn ich solo unterwegs bin. Alleinreisen entspannt mich irgendwie. Und entsprechend verreise ich liebend gerne solo.

Wobei. Eigentlich stimmt das ja gar nicht: Ich verreise ja immer mit Dir…

3. Ich liebe Graffiti und Street Art.

Das war schon immer so. Frage mich nicht, wo diese Liebe herkommt. Wenn ich aus unerfindlichen Gründen anfange, erfreut zu quietschen, meine Kamera zücke und schnurstracks in eine Richtung renne, kannst Du davon ausgehen, dass ich irgendwo ein buntes Mural, einen witzigen Stencil oder ein buntes Graffiti entdeckt habe. Hach, allein der Gedanke daran lässt mich strahlen.

Wenn du mehr Fotos von Graffitidingen bestaunen möchtest, findest Du die auf meinem Instagram-Account.

4. Ich bin Tänzerin.

Vor einigen Jahren habe ich entdeckt, dass Tanz die völlige Harmonie mit der Musik, dem eigenen Körper, dem Körper des Partners und ultimativ der Welt bedeuten kann. Und was soll ich sagen: dieses Gefühl ist die wahrscheinlich schönste und gesündeste Sucht dieser Welt. Bachata, Kizomba, Salsa ‒ alle drei wunderbar. Außerdem praktisch für unsere gemeinsame Reiseleidenschaft: Tanz-Festivals gibt es auf der ganzen Welt.

5. Ich bin abgedreht und bodenständig.

So hat mich ein schlauer Mensch in meinem ersten Interview vor ein paar Jahren bezeichnet. Was das bedeutet? Ich habe einen unendlichen Vorrat verrückter Idee und Pläne, dürste immer nach Neuem, bin ständig unterwegs und in Bewegung.

Gleichzeitig schätze ich meine Familie, meine Freunde und meine schnuckelige Wohnung in Augsburg, wo ich wieder und wieder ankommen, Ruhe und Kraft schöpfen kann. Meine Reisen sind immer eine gute Mischung aus solider Planung, guter Vorbereitung und absoluter Spontaneität. Denn die gibt dem Leben und dem Reisen nunmal seine Würze.

So, jetzt kennst Du mich! Wohin verreisen wir heute?